Das Bürgerauto Dünsen hat jetzt die offizielle Kennzeichnung erhalten

Bald steht das E-Auto für die Einwohnerinnen und Einwohner für gemeinsame Fahrten zum Beispiel zu Einkäufen oder Arztbesuchen zur Verfügung. Derzeit weist Fahrdienstleiter Hartwig Jabusch vom Verein "Bürgerauto Gemeinde Dünsen" die ehrenamtlichen Fahrer in die Besonderheiten des nur mit einem Elektromotor ausgestatteten Siebensitzer ein. Zurzeit erstellt der Landkreis Oldenburg in enger Abstimmung mit der Vorsitzenden des Vereins Bürgerauto Dünsen Julia Praß einen Flyer mit näheren Informationen, Ansprechpartnern und Telefonnummern, der dann an Haushalte in Dünsen verteilt wird.

In den nächsten Tagen soll das Auto bei einer kleinen Feier der Öffentlichkeit vorgestellt werden. "Die Terminabsprachen mit Vertretern des Landkreises Oldenburg und der Samtgemeinde Harpstedt laufen," erklärt Bürgermeister Hartmut Post. Kurz nach der Kennzeichnung mit Folien, die auf die Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen des Modellprojektes „Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum – Nutzung von Bürgerautos im Landkreis Oldenburg“ hinweisen, unternahmen Post und stellvertretender Bürgermeister Heinz-Jürgen Greszik eine Probefahrt. Begeistert von den Fahreigenschaften des geräuscharmen Fahrzeuges stellten sie sich dem Foto. (Bild: IGr)

20190425 BuergerAuto DSCN7554